Mittwoch, 24. September 2014

Schlammpackung in Port St. Johns

Was seht ihr hier?



Nein, nein, keine neue Geparden-Art :)

Hannah und ich waren heute bei der Isinuka Mud Cave und den Sulphur Springs, einem Ort, dem Heilkräfte für Körper, Geist und Seele nachgesagt werden.

Jedenfalls glauben das viele Südafrikaner, die von weit her angereist kommen, um sich mit dem Schlamm einzureiben und diesen danach in der Quelle abzuwaschen.

Der Platz war gut besucht. Heute ist nämlich Heritage Day in Südafrika und somit Feiertag.

Wir waren sofort von drei dicken schwarzen Kindern umringt, die singend um uns rumsprangen und es natürlich nicht lassen konnten, uns mit dem Schlamm einzureiben.

Widerrede war zwecklos!

Da es sie auch sehr amüsiert hat die große dicke Frau mit den langen blonden Haaren einzuschmieren, haben wir sie halt gewähren lassen.

Außerdem soll dieser Schlamm gut für die Haut sein. Ich gehe daher davon aus, dass ich younger then ever aussehe. Überprüfen kann ich es leider nicht, da ich nur einen winzig kleinen Spiegel in meinem Zimmer habe, der ungefähr auf meiner Hüfthöhe angebracht ist :).

Ansonsten hatten wir einen ruhigen Tag. Hannah hat Tagebuch geschrieben, ich habe “Ich träumte von Afrika” durchgelesen und dabei viel geweint. Es ist wirklich sehr berührend geschrieben und hat mich stark beeindruckt.

Jetzt ist früher Abend und es herrscht eine sehr spuky Stimmung. Die Hunde sind aufgedreht und beißen sich fast die Schwänze ab, die Affen toben über das Blechdach. Der Himmel ist wolkenverhangen, Sturm kommt auf und das Meer sehr unruhig! Und die Afrikaner warten auf den Regen!

Alles ist vertrocknet und Regen wird dringend benötigt. Insofern herrscht bei den Leuten in der Bar in unserer Unterkunft eine sehr (an)gespannte Stimmung, da es während der letzten Wochen schon öfter Anzeichen für den “großen” Regen gab. Nun hoffen sie auf heute Nacht (“I think big thunderstorm!”) und dass es nicht nur ein kleines Geplädder gibt.

Ich ehrlich gesagt hoffe nicht auf ein großes Gewitter! Wir wollen morgen früh nach Durban fahren und ich habe wenig Lust, zusätzlich zu den ganzen anderen Dingen auf der Straße auch noch irgendwelchen Baumstämmen und Steinen auszuweichen :)

So … und kaum habe ich das geschrieben, fängt es auch an zu regnen! 

Die Hunde drehen gerade vollkommen durch, bellen wie wild, gehen sich gegenseitig (hoffentlich nur spielerisch) an die Kirche und beißen sich jetzt die Ohren ab …

Und die Menschen fangen an zu tanzen … Ich könnte vor lauter Rührung gleich wieder anfangen zu weinen!

Kommentare:

  1. Hi Ihr Süßen,

    nachdem ich mich jetzt hoffentlich endlich richtig angemeldet habe...schreib ich mal kurz unsere meist geäußerten Kommentare beim Lesen: "ALTER" und ""BOOOOAAAAHH!" und hoffentlich habt Ihr jetzt das Schlimmste Erlebnis schon hinter Euch!! Wir denken ganz doll (meistens überwiegend blass vor Neid) an Euch. Aber übrigens ist das Posten von Postkarten nicht erlaubt...denn die Tiere könnt Ihr ja wohl nicht in dieser genialen Weise selbst gemacht haben! ;-) Dicken Knutsch aus dem Alltag im herbstlichen Berlin von den Mohren

    AntwortenLöschen